@

Unsere Platzordnung
So funktioniert das Zusammenleben auf dem Campingplatz Iriswiese

Platzordnung Campingplatz Iriswiese

Wir bemühen uns, Ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten, sind hierbei jedoch auf Ihre Mithilfe durch die Beachtung unserer Campingplatzordnung angewiesen.

Bei ihrer Ankunft bitten wir Sie, Ihren Personalausweis vorzuzeigen – auch dann, wenn Sie den Platz nur für kurze Zeit als Besucher betreten.

Die Entrichtung der Platzgebühr erfolgt bei Abreise ab 8.00 Uhr. Die zur Festlegung der Gebühren erforderlichen Angaben sind der Anmeldung an der Rezeption mittels Meldezettel mitzuteilen.

Das Befahren des Campingplatzes mit Kraftfahrzeugen ist nur für Ein- und Ausfahrten erlaubt. Zu unterlassen sind An- und Abfahrten zu allen Sanitärgebäuden, Anmeldung, Supermarkt, Transport von Surfbrettern u.ä.

Das Fahren mit Autos und schweren Krafträdern ist auf das dringend Notwendige zu beschränken. Es darf nur mit Schrittgeschwindigkeit gefahren werden.

Das Fahren mit Mopeds, Kleinkrafträdern, Quads, Elektrorollern und Elektrorädern ist grundsätzlich auf dem Campingplatz verboten.

Beim Abstellen von Kraftfahrzeugen sowie motorisierten Zweirädern und Aufstellen von Wohnwagen und Zelten folgen Sie bitte den Weisungen des Personals.

Das Abstellen von Autos ist nur auf dem eigenen Platz und parallel zur Straße erlaubt.

Das Aufstellen eines zusätzlichen Zelts bitte sofort anmelden.

Unser Gelände steht unter Natur- und Landschaftsschutz. Unterlassen Sie deshalb bitte das Abreißen und Absägen von Ästen an Bäumen und Sträuchern sowie das Pflücken von Blumen und anderen Pflanzen. Viele davon sind selten bzw. gedeihen nur noch am Bodenseeufer.

Bitte nehmen Sie Rücksicht auf die anderen Gäste und vermeiden Sie ruhestörenden Lärm. Stellen Sie Radios, Fernsehgeräte etc.. stets so leise ein, dass sie andere nicht stören. Während der Nachtruhe sollten auch laute Gespräche vermieden werden.

Die Nachtruhe beginnt um 22.00 Uhr und endet um 7.00 Uhr. Während dieser Zeit dürfen keine Fahrzeuge auf dem Platz bewegt werden (uneingeschränktes Fahrverbot). Ankommende Gäste müssen ihren Pkw auf dem Nachtparkplatz abstellen.

Bitte halten Sie – auch bei An- und Abreise – an die Mittagsruhe in der Zeit von 12.00 bis 14.00 Uhr ein. Eltern bzw. Aufsichtspersonen haben dafür zu sorgen, dass der Kinderspielplatz während der Mittagsruhe frei gehalten wird.

Die Campingplatzverwaltung übt das Hausrecht aus. Unzumutbares und schädigendes Verhalten sowie Verstöße gegen die Campingplatzordnung berechtigen uns zum fristlosen Platzverweis.

Auf Sauberkeit legen Sie sicher ebenso großen Wert wie wir. Deshalb bitten wir Sie, die sanitären Anlagen so zu verlassen, wie Sie sie vorgefunden haben. Kleinkinder dürfen nur in

Begleitung Erwachsener in die Sanitär- und Toilettenräume. Beachten Sie bitte unbedingt unser Müllsammel- und Trennungssystem (Wertstoffbehälter für Altglas, Altdosen und Altpapier) sowie die Container für Restmüll. Laub, Gras und Heckenabfälle gehören auf das Kompostgelände. Die Entsorgung von Sperrmüll ist auf dem Campingplatz nicht möglich.

Hunde dürfen auf dem Campingplatz nicht frei herumlaufen – es besteht Leinenpflicht.

Bitte achten Sie darauf, dass das Campinggelände durch Tiere nicht verunreinigt wird. Gerne dürfen Sie Ihren Hund auch mit an den Strand und ins Wasser nehmen, jedoch nicht in die Hauptbadezone.

Abwasser ist mit geeigneten Behältern aufzufangen. Die Entleerung muss in den hierfür vorgesehenen Kabinen innerhalb der Toilettenanlagen erfolgen.

Es ist nicht erlaubt, von Duschen, Geschirrspül- und Wäschewaschstellen sowie den Einzelwaschkabinen Warmwasser in Gefäßen wegzutragen.

Kleiderwäsche darf in den Einzelkabinen nicht gewaschen werden.

Rauchen und Hunde sind in den Sanitäranlagen nicht erlaubt.

Es ist nicht gestattet, Gräben zu ziehen und Standplätze einzufrieden. Bitte achten Sie auch darauf, dass niemand durch Zeltpflöcke oder -schnüre sowie anderes Zeltzubehör gefährdet wird. Wir übernehmen keine Verantwortung für naturbedingte, durch starke Regenfälle verursachte Pfützenbildung. Es dürfen keine offenen Feuer entfacht werden.

Eine Haftung für abhandengekommene oder beschädigte Gegenstände bei Schäden durch Feuer, Wasser oder Sturm bei Unfällen oder Verletzungen aller Art, ebenso bei Boots- oder Surfbrettunfällen, wird nicht übernommen.

Das Baden im See geschieht auf eigene Gefahr.

„Oben ohne“ ist im gesamten Camp nicht erlaubt.

Am Strand vor dem Campingplatz dürfen keine Boote gelagert werden. Motorboote dürfen in einer Uferzone von 300 m grundsätzlich nicht fahren.

Ausnahme: Es darf auf kürzestem Wege bei einer Höchstgeschwindigkeit von 5 km/h an- oder abgelegt werden.

Bitte beachten Sie die Sturmwarnung sowie die gesetzlichen Bestimmungen in Bezug auf Wassersport und Angeln.

Melden Sie sich vor der Abreise bitte bei der Rezeption ab. Wir bitten um eine Abreise bis 12.00 Uhr.
Ansonsten müssen wir eine weitere Übernachtungsgebühr berechnen. Bitte hinterlassen Sie bei der Abreise einen sauberen Standplatz.

Die Verwaltung ist berechtigt das Hausrecht auszuüben. Sie kann die Aufnahme von Personen verweigern oder Gäste vom Platz verweisen, wenn dies im Interesse anderer Campinggäste sowie für die Sicherheit und Ordnung des Platzes erforderlich erscheint. Gegebenenfalls erstatten wir Strafanzeige.

Händler und Personen, die auf dem Campingplatz ein Gewerbe ausüben wollen, haben keinen Zutritt.

Unterstützen Sie bitte unsere Bemühungen um ein gutes Verhältnis zwischen unserem Ferienzentrum und den benachbarten Kurorten und Gemeinden.

Nehmen Sie bitte beim Besuch der benachbarten Kur- und Fremdenverkehrsorte Langenargen und Kressbronn Rücksicht auf den dortigen Kurbetrieb. Vermeiden Sie vor allem in den Abendstunden nach dem Besuch von Gaststätten ruhestörenden Lärm.

Moped- und Motorradfahrer werden gebeten, das nächtliche Fahrverbot im Kulturzentrum Langenargen und Kressbronn zu beachten!

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen und erholsamen Aufenthalt!

Ihre Campingplatzverwaltung